Musiker starten Impfkampagne

0
28

Zahlreiche Musiker, Bands und Festivals haben mit einer gemeinsamen Kampagne ihre Fans millionenfach zu Impfungen gegen das Coronavirus aufgefordert. Damit sollen die stockenden Impfquoten vorangetrieben werden. “Damit das Leben weitergeht”, heißt es etwa bei der Berliner Band “Die Ärzte”.

Zu den Beteiligten gehören:

  • Roland Kaiser,
  • Sarah Connor,
  • Howard Carpendale,
  • Max Herre,
  • Jan Delay, Trettmann,
  • Peter Maffay,
  • Bands wie Einstürzende Neubauten,
  • Element of Crime,
  • BAP,
  • Die Toten Hosen,
  • Beatsteaks,
  • Tocotronic,
  • Silbermond und
  • Deichkind.

Zudem beteiligen sich große deutsche Festivals. Die Veranstalter sprachen am Mittwoch von einem Verteiler mit Millionen Fans, Nutzern und Interessierten.

“Eine Rückkehr zur Normalität wäre traumhaft”

Alle Künstler, Musiker, Artisten fragen sich, wie es mit dem Leben der Musik und Kunst weitergeht, und wann eine Rückkehr zu Normalität wieder möglich ist. Unter welchen Bedingungen man wieder in den Verschiedenen Ländern und den Bundesländern in Deutschland wieder Auftreten darf.

Nach Meinung der Kampanien Teilnehmer, funktioniert das nur über eine Impfung. Machen Musiker, Künstler haben sich für eine Impfung (ein kurzer Stich in den Oberarm) entschieden um die Wahrscheinlichkeit von “Long Covid” oder dem qualvollen Tod durch Ersticken massiv zu verringern.”

Als Bonus seien Geimpfte nach derzeitigen Erkenntnissen auch deutlich weniger ansteckend.

Hashtag #impfenschützt

Mit dem Hashtag #impfenschützt verbreiten Sie über ihre jeweiligen Social-Media-Kanäle Ihre Botschaft an Ihre  Follower und Fans.

“Wir wünschen uns Festivals und Konzerte zurück. Wir wünschen uns euch zurück”, hieß es beim Festival Rock am Ring.

Twitter – Rock am Ring

Eventim “Konzerte nur noch für Geimpfte”

Der Ticketverkäufer fordert “Konzerte nur noch für Geimpfte” und möchte damit Gesunde,  Menschen die sich nicht impfen lassen können, wollen oder dürfen und Getestete Menschen nicht in Konzerte lassen. Die Konditionen für den Einlass können die Künstler, Musiker mitbestimmen.

Frage: Währe das eine Diskriminierung von nicht geimpften Menschen?

Antwort: Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG verbietet es, auch private Bürgern zu diskriminieren. Insoweit ist also die Vertragsfreiheit eingeschränkt. Das Gesetz definiert, wann eine solche Diskriminierung vorliegt. Zu den im Gesetz genannten Diskriminierungskategorien zählen etwa Geschlecht, ethnische Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexuelle Orientierung.

Der Impfstatus zählt nicht dazu. Auch wenn wir umgangssprachlich in diesen Fälle von Diskriminierung sprechen, ist es nach dem Gesetz keine. Zudem liegt eine Diskriminierung nur dann vor, wenn kein sachlicher Grund für die Ungleichbehandlung gegeben ist.

Einen Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften zu machen, dürfte aber jedenfalls dann sachlich gerechtfertigt sein, wenn Geimpfte im wesentlichen nicht mehr ansteckend sind. Das ist aber noch nicht geklärt.

 

 


Haben Sie Lust sich an Deutschland Deine Meinung zu beteiligen?

Folgende Möglichkeiten haben Sie…

  • Schreiben Sie Ihre Meinung unter den Artikel
  • Schreiben Sie einen Artikel mit Ihrer Meinung zu allen Themen, der unter “Meinung unserer Leser” veröffentlicht wird
  • Schreiben Sie einen oder mehrere Artikel als Gastautor
  • Kommen Sie auf unseren Discord Server (in kürze)

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unsere E-Mail: kontakt@deutschland-deine-meinung.de